Studium = Erfolg?

Viele Menschen sind der Meinung dass Studium gleichzusetzen ist mit Erfolg und vertreten vehement die Meinung, dass Menschen ohne Studium nicht die Fähigkeiten besitzen um Erfolgreich zu sein oder eine Aufgabe zu erledigen.

Ist es tatsächlich so? Nun, bevor wir diese Frage beantworten, möchten wir uns ansehen ob Studierte wirklich so erfolgreiche Geschäftsleute/Geschäftemacher sind.

Ist ein Studium, Abstammung oder die Zugehörigkeit zu einer einflussreichen Familie ein Garant für Erfolge. Können die erworbenen Abschlüsse oder die Familienzugehörigkeiten wirklich von alleine Geschäfte abschließen?

Es gibt tausende Beispiele dafür, dass das nicht der Fall ist. Bildung und Wissen sind eben kein Garant für Geschäftstüchtigkeit. Ist es nicht eher so, dass das erworbene Wissen nur ein Werkzeug für das reale Leben ist? Oder können die Abschlüsse von alleine, ohne den Menschen, Entscheidungen treffen?

Ich sage, Gott sei Dank ist dem nicht so. Denn, der Mensch ist es, der anhand seiner Erfahrung und Fähigkeit Situationen zu deuten und Zusammenhänge zu erkennen, der den Unterschied ausmacht.

Viele können die Chancen, die sich einem bieten, nicht sehen, weil sie sich selbst im Weg stehen. Die Chancen und Möglichkeiten sind, wenn man die Augen aufmacht und sich umschaut, unendlich. Man muss nicht unbedingt vorher mehrere Studiengänge absolvieren um das Recht zu erwerben Geschäfte und Chancen zu erkennen.

Ein Abschluss jedoch ist in vielen Fällen sehr hilfreich um einfacher an Positionen zu gelangen. Was aber nicht zwangsläufig bedeutet die Fähigkeit zu besitzen ein Geschäft zu erkennen.

Das erworbene Wissen ist erst dann notwendig und Hilfreich, wenn es darum geht, das Geschäft was man erkannt hat, richtig auszuführen. Nicht umgekehrt.

Da kann ein wenig gebildeter Mensch mit gesundem Menschenverstand und Intuition auch richtige Entscheidungen treffen und Erfolg haben, was uns die Geschichte immer wieder gezeigt hat.

Das heutige System, hat dem Menschen das Denken abgenommen. Durch unsinnige Regulierungen zwingt man die Menschen das selbstständige Denken aufzugeben. Hinzu Kommt dass viele die Verantwortung nicht übernehmen können oder möchten, weil man ihnen das ausgetrieben hat,damit man ein Teil der breiten und kontrollierbaren Masse wird.

Letztendlich geht es im Geschäftsleben immer darum etwas zu kaufen oder zu verkaufen. Nicht mehr und nicht weniger.

Was zählt, ist immer der Mensch und nicht ein stück Papier das kein Leben hat. Das Papier ohne den Menschen ist nichts Wert. Denn der Mensch ist es der die Leistung erbracht hat und nicht umgekehrt.

Deshalb mein Fazit: Sie sollten anfangen Menschen zu gewinnen. Das Geld, die Ideen und der Erfolg kommen automatisch mit.

Like this article?

Share on Google Plus
Share on Linkdin
Share on Pinterest

Leave a comment