Respekt in der Geschäftswelt

Respekt in der Geschäftswelt

Respekt: Herkunft

Der Begriff Respekt stammt aus lateinisch „respectus“ = „zurückschauen, Rücksicht, Berücksichtigung“ und auch „respecto“ = „zurücksehen, berücksichtigen“.

Die Definition:
Die Achtung von Individuen aus Gründen von Wertschätzung 
Achtung und Akzeptanz einer höheren Instanz (Hochachtung).

Respekt zu bezeugen ist heutzutage fast ebenso schwer, wie Respekt zu verdienen.“ Joseph Joubert (1754 bis 1824), französischer Moralist

Wie sieht es in der Realität aus?

Da sieht es eher düster aus. Respekt im Geschäftsleben wird als Schwäche und Inkompetenz angesehen. Die Grundlage für Respekt ist Achtung bzw. Wertschätzung des Gegenüber als Mensch als Individuum.

Die Werte in der heutigen Geschäftswelt sind eher das Gegenteil.

  • Betrug
  • Ausnutzung
  • Lakaien(-tum)
  • Boshaftigkeit

sind die Bilder die wir sehen.

Was ist der Grund?

Der Grund ist einfach: Werteverfall

Zu den wertvollsten Geschenken, die Eltern ihren Kindern machen können, zählen ihre bedingungslose Liebe und klare Wertvorstellungen, über die sie nicht nur sprechen, sondern die sie ihren Kindern auch vorleben.

Ein Leben ohne sittliche Werte ist nicht viel mehr als ein primitiver Kampf ums Überleben. Werte geben dem Leben Sinn. Sie zeigen Prioritäten auf. Sie legen moralische Grenzen fest und definieren Verhaltensregeln.

Auch in anderen Bereichen verfallen ehemals geschätzte Werte zusehends. Wie der nachlassende Respekt vor Autorität in der industrialisierten Welt.

Manche behaupten zwar, sich bestimmten „Werten“ verpflichtet zu fühlen, doch nicht immer stimmen Worte und Taten überein. Bei einer Umfrage bezeichneten immerhin 40 Prozent der Befragten die „Achtung vor dem Leben“ als einen der fünf „wichtigsten“ Werte.

Doch wie sieht es in der Praxis aus?

Die Wirtschaftswelt ist auf dem Weg zu einem seelenlosen Wesen auszuarten, weil das System die Anforderung vorschreibt: „Mehr Profit, mehr Gewinn und nichts anderes“. Werte und Achtung sind unter solchen Voraussetzungen nicht machbar.

Der Abschluss, der Verkauf, der Gewinn sind die einzigen Werte die das heutige System erwartet bzw. bietet.

Qualität und Servicegedanke sind ein Geschwätz!!!

 Wer an sowas glaubt ist dumm. Hört sich hart an, ist aber so. Das erleben wir tagtäglich bei Unternehmen die etwas anbieten und verkaufen wollen. Die Arroganz und die Überheblichkeit hat so überhand genommen, das diese Seelen-Verkäufer -so muss man sie ab heute bezeichnen – einen Kunden als eine Zahl ansehen.

Die Respektlosigkeit rührt daher. Das der Kunde die Gehälter von dem Verkäufer bezahlt wird grosszügig übersehen. Das ist auf Überheblichkeit zurückzuführen. Nicht umsonst heißt es: „Hochmut kommt vor dem Fall“

Respekt ist das Einzige im Leben wo gegenseitiges Verständnis und Wachstum heranwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×
×

Warenkorb